INSEL news

Es wird einmal...

Search

INSEL Tanz

Double Bill // Klang- und Tanzabend

Miriam Beike / Jihee Kim / Hsiao-Ting Lee / Pablo Liebhaber // 30. Oktober 2022 / 18:00 Uhr

EvE

Jihee Kim und Miriam Beike

EvE
EvE

Mālum – lat. für „Apfel“ oder „Übel“. In dieser Wortnähe hat sich der Apfel als verbotene Frucht in Interpretationen der Schöpfungsgeschichte etabliert, mit dem Eva den Rauswurf aus dem Paradies verursachte. Dieses Narrativ nehmen die Tänzerinnen Jihee Kim und Miriam Beike als Ausgangspunkt für das Tanzstück „EvE“ auf. In flashbackartigen Einblenden bewegen sich Körper gemeinsam am Boden, scheinen wie aus einem zu erwachsen, dann machen sie plötzlich wieder große Bewegungen über die Bühne, springen aufeinander zu und beschwören den Moment des Kitzels einer ersten Begegnung. Die Dekonstruktion des im Verlauf der Geschichte etablierten Bildes „der Frau“ als übelverursachend und sündhaft trifft hier auf die Fragen: Wer sagt eigentlich, dass Adam keine Frau oder Eva kein Mann war? Oder ist die Lösung doch eine Rehabilitation des Apfels?

Miriam Beike ist eine deutsche Tänzerin und Dramaturgin mit Arbeitsschwerpunkt in Berlin und NRW. Sie hat einen Bachelor in Tanz an der Folkwang Universität der Künste und absolviert einen Master in Tanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin, wo sie über Gehörlosigkeit im Tanz und die Wahrnehmung und Übertragungsstrukturen von Musik durch Körper forscht. Sie performte u.a. in Choreografien von Daniel Goldin, Giorgia Madama, Nanako Nakajima, Navtej Johar und Be van Vark und entwickelt eigene Arbeiten z.B. mit dem experimentellen Musik- und Tanztheater Filidonia. Als freiberufliche Dramaturgin arbeitet sie u.a. für Europa Danzante, Emiko Tamura, als dramaturgische Assistenz für Sebastian Matthias „Urban Creatures“ und kollaboriert mit Micaela Cassabloni und Be van Vark in deren neuer Produktion. Ihr besonderes Interesse liegt in der Betrachtung und Zugänglichkeit verschiedener Systeme aus der Perspektive des Körpers, insbesondere in Hinblick auf Fragen von Diversität, Inklusion und unterschiedlicher Körperlichkeit auf der Bühne.

Jihee Kim wurde in Anyang, Südkorea, geboren und hat einen Bachelor in Tanz an der Folkwang Universität der Künste (B.A. 2018). Sie arbeitete mit Choreographen wie Daniel Goldin, Thusnelda Mercy, Giorgia Madama, Navala Niku Chaudhari und Jean Claude Gallotta. Nach Abschluss ihres Bachelors arbeitete sie als Tänzerin im Folkwang Tanz Studio(FTS) mit vielen verschiedenen Choreographen wie Henrietta Horn, Michiel Vandevelde, Reinhild Hoffmann, David Hernandez und Rodolpho Leoni. Sie arbeitet nicht nur im Theater, sondern hat auch Erfahrung mit Ourdoor-Performance, Tanzfilmarbeit und Kreation ihrer eigenen Arbeit. Sie ist sehr interessiert an der neuen Qualität von Bewegungen mit ehrlichen und herausfordernden Körpern.

Anybody else to tell us

Hsiao-Ting Lee und Pablo Liebhaber

Anybody else to tell us
Anybody else to tell us

In dem Sound-Dance-Theaterstück „Anybody else to tell us“ interagieren die Tänzerin Hsiao-Ting Lee und der Musiker Pablo Liebhaber in einer eigenwilligen Verbindung von zeitgenössischem Tanztheater, instrumentaler Live-Musik und Field Recording. Sie eröffnen einen Raum zwischen Realität und Imagination und erschaffen eine Figur, die darin gefangen ist, zwischen diesen äußeren und inneren Zuständen zu schweifen. „Anybody else to tell us“ errichtet einen poetischen und atmosphärischen Ort aus der spielerischen und phantasievollen Kraft der Darsteller und lädt das Publikum dazu ein, über eine gegenwärtige Realitätsverschiebung zu reflektieren, die durch das Leben in einer zunehmend virtuell-digitalen Welt entsteht.

Hsiao-Ting Lee ist eine zeitgenössische Tänzerin und Performerin aus Taiwan, die derzeit in Deutschland lebt. Sie hat einen B.A. in Tanz von der Folkwang UdK und einen B.A. in Somatic von der Taiwan Taitung University. Neben ihrer Arbeit mit Choreographen kreiert sie eigenständige tänzerische Arbeiten darunter Instant Composition Performances und interdisziplinäre Performances in Verbindung mit theatralen Elementen. Sie arbeitet und forscht in ihren Performances und Kreationen an drei Dingen: der Kraft des Flows, der Kraft der Vorstellungskraft und der Einheit von Körper und Geist.

Pablo Liebhaber ist ein deutscher Schlagzeuger, Percussionist, Performer und Komponist. Er ist in verschiedenen Bereichen des Jazz und der improvisierten Musik, in Theater- und interdisziplinären Projekten und in Solo Performances zu hören. Er absolvierte 2015 seinen Bachelor in Jazz Schlagzeug an der HfM Würzburg sowie 2019 seinen Master als Improvisationskünstler an der Folkwang UdK. Im Jahr 2017 gründeten sie das interdisziplinäre Performance-Duo Gugu Shan. Sie präsentierten Instant Composition Performances u.a. im Museum Soltau, auf der INSEL Wuppertal, im Maschinenhaus Essen, beim Lothringair Festival Aachen, bei Artists Unlimited Bielefeld. 2018 haben sie im Rahmen von Junge Choreographen das Kurzstück „Along the river“ erarbeitet. Nun präsentieren sie mit „Anybody else to tell us“ ihr erstes längeres Sound-Dance-Theaterstück.

vorheriger Artikel off line GAP // Uraufführung
nächster Artikel White&Black
Drucken
762

CORONA HINWEISE / CORONA HINTS

Zur Zeit gibt es keine Zutrittseinschränkungen für unsere Veranstaltungen. Wir möchten aber weiterhin um Einhaltung der bekannten Hygieneregeln bitten. Bitte nutzen sie auch selbstverantwortlich eine Atemschutzmaske, um sich nicht selbst und andere zu gefährden.

At the moment there are no access restrictions for our events. However, we would like to continue to ask for compliance with the known hygiene rules. Please also use a respirator mask on your own responsibility to avoid endangering yourself and others.


Unterstützt und gefördert durch...

FÖRDERER

VORSITZENDE

Torsten Krug, Zara Gayk

Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins.

Christian Koch – Schatzmeister

VORSTAND

Uta Atzpodien, Gesa Linnea Hocke, Silvia Munzón López, Ricardo Viviani, Hans Werner Otto, Luc Bleyen

Vereinsregister
Amtsgericht Wuppertal: VR 31130

Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5406

KONTOVERBINDUNG

Stadtsparkasse Wuppertal

IBAN: DE71 3305 0000 0000 5025 26
BIC: WUPSDE33XXX

Konto: 5025 26
BLZ: 33050000

 

INSEL e.V. – Kultur im ADA

 

NEWSLETTER

Melden Sie sich für den INSEL Newsletter an !

Newsletter bestellen

KONTAKT

So nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

POSTANSCHRIFT

INSEL e.V.
Wiesenstr. 6
42105 Wuppertal

IMPRESSUM

 

Nach oben