INSEL news

Es wird einmal...

Search

INSEL Programm

INSEL Monatsplakat September 2023 // INSEL | Kultur im ADA
Monatsplakat September 2023 // INSEL | Kultur im ADA
INSEL Monatsplakat Oktober 2023 // INSEL | Kultur im ADA
Monatsplakat Oktober 2023 // INSEL | Kultur im ADA
Über das Spendeportal „Wir Winder“ bitten wir um Umtersützung für die Finanzierung unseres Projekts. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

Engelbert Humperdinck und seine Welten

Sonntag // 19. März 2023 / 18:00 Uhr

Engelbert Humperdinck und seine Welten

Während Engelbert Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ einen weltumspannenden Erfolg auf 50 Opernbühnen hatte und der „Abendsegen“ daraus zum Volkslied wurde, gingen seine Zeitgenossen und Schüler in den „Goldenen Zwanziger Jahren“ ganz andere Wege.

Arnold Schönberg wurde mit seiner "Zwölftonmusik" einer der einflussreichsten Komponisten des 20.Jahrhunderts. Humperdincks Schüler Kurt Weill („Dreigroschenoper“) und Friedrich Hollaender wurden durch zeit- und gesellschaftskritische Chansons bekannt und beliebt.

Lassen Sie sich von Martin Lindsay, Bariton (a. G.) und Elnara Ismailova am Klavier mitnehmen auf eine sehr abwechslungsreiche musikalische Zeitreise mit Liedern, Moritaten und Chansons!

Eine Veranstaltung der GEDOK e.V. in Kooperation mit INSEL e.V.

Martin Lindsay - Foto: © Christian Palm
Martin Lindsay - Foto: © Christian Palm

Der Brite Martin Lindsay / Bariton studierte an der Guildhall School of Music & Drama in London, der Britten-Pears School (u.a. bei Hans Hotter, Suzanne Danco und Hugues Cuénod), und am Banff Centre in Kanada.

Als Spezialist für Neue Musik hat er bei zahlreichen Erstaufführungen mitgewirkt – z.B. Beat Furrer – „…für Stimme allein“ (Oper Bonn/Konzerthaus Wien) Peter Maxwell Davies – „Mr. Emmet takes a walk“ (deutsche Erstaufführung) u.a.

Neben seiner Tätigkeit bei Konzerten, Liederabenden und Performance-Veranstaltunen hat er auch die Rolle von George III in Peter Maxwell Davies „Eight Songs for a Mad“.

Mit der Pianistin Elnara Ismailova verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit. Im Jahre 2018 waren sie beim Zentrum Lied in Köln mit dem Programm „All the World’s a Stage“ (Shakespeare Vertonungen) zu Gast, und im September 2021 hatte ihr Programm „Humperdinck und seine Welten“ (anlässlich des 100. Todestages Humperdincks) im Stadtmuseum Siegburg Premiere.

Seit 1999 lebt Martin Lindsay in Köln, wo er auch als Dozent an der Kölner Musikhochschule tätig ist.

Elnara Ismailova
Elnara Ismailova

Elnara Ismailova / Klavier, konzertiert als Solistin und Liedpartnerin mit konzipierten Programmen in der Berliner Philharmonie und der Kölner Philharmonie. Tonhalle Düsseldorf, Kammermusikhaus Bonn u.a.

Nach dem Konzertexamen als Solopianistin an der Folkwang Universität der Künste in Essen und einem Konzertexamen für Liedbegleitung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln arbeitet sie an diesen beiden Hochschulen als Dozentin für Klavier. 1998 – 2012 begleitete sie die Meisterklasse/Gesang von Prof. Kammersänger Kurt Moll. Liederabende mit Mechthild Georg, Tobias Scharfenberger, Martin Lindsay, Nicola Müllers u. a.
Darüber hinaus folgten Mitwirkungen als Dozentin in Wien und Montepulciano.

Nach Soloeinspielungen beim WDR erschien kürzlich eine Solo CD mit Werken von Kara Karayev, als erste Einspielung der Klavierwerke des Komponisten.
Mitglied der GEDOK-Wuppertal seit 1998.

Programm

Engelbert Humperdinck und seine Welten

Engelbert Humperdinck (1854-1921)

Romanze (E. Bunse)
Der Garten (Wilhelm Grimme)
Die Wasserrose (Josef Giehrl)
Verratene Liebe (Adalbert von Chamisso)
Maiahnung (Deklamation – Moritz Leiffmann)
Rosmarin (aus 'Des Knaben Wunderhorn')
Die Schwalbe (G. Chr. Dieffenbach)

Die Zeitgenossen

Arnold Schoenberg (1874-1951)

aus Vier Lieder Op. 2

Erwartung (Richard Dehmel)
Schenk' mir deinen goldenen Kamm (Richard Dehmel)

Hans Sommer (1837-1922)

aus Brettl-Lieder Op. 34

Tanzlied


Pause

Die Schüler

Kurt Weill
(1900-1950)

Moritat (aus der Dreigroschenoper – Brecht)

Friedrich Hollaender
(1896-1976)

Guck' doch nicht immer nach dem Tangogeiger hin (Hollaender)

Robert Stolz
(1880-1975)

Ob blond, ob braun (Ernst Marischka)

Friedrich Hollaender

Lilliput (Hollaender)

Kurt Weill

Youkali (Roger Fernay)

Kurt Weill

Bilbao-Song (aus Happy End - Brecht)

Friedrich Hollaender

An allem sind die Juden schuld (Hollaender)

Robert Stolz

Das Lied ist aus (Walter Reisch)

Friedrich Hollaender

Stroganoff (Hollaender)


Weitere Informationen


 

Drucken
695

Unterstützt und gefördert durch...

FÖRDERER

VORSITZENDE

Torsten Krug, Zara Gayk

Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins.

Christian Koch – Schatzmeister

VORSTAND

Uta Atzpodien, Gesa Linnea Hocke, Silvia Munzón López, Ricardo Viviani, Hans Werner Otto, Luc Bleyen

Vereinsregister
Amtsgericht Wuppertal: VR 31130

Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5406

KONTOVERBINDUNG

Stadtsparkasse Wuppertal

IBAN: DE71 3305 0000 0000 5025 26
BIC: WUPSDE33XXX

Konto: 5025 26
BLZ: 33050000

 

INSEL e.V. – Kultur im ADA

 

NEWSLETTER

Melden Sie sich für den INSEL Newsletter an !

Newsletter bestellen

KONTAKT

So nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

POSTANSCHRIFT

INSEL e.V.
Wiesenstr. 6
42105 Wuppertal

IMPRESSUM

 

Nach oben